Brandschutzplatten unter Elektroinstallationen

 

Ältere Brandschutz - Leichtbauplatten unter den Elektroinstallationen (vor 1990) sind stark asbesthaltig. >60%. Aufgrund des geringen Bindemittelgehalts können bereits durch Erschütterung oder thermische Einflüsse Asbestfasern freigesetzt werden. Bei Beschädigung oder Demontage besteht die Gefahr grosser Expositionen bei denen bis zu über 500'000 lungenfähigen Asbestfasern pro m3 Luft entstehen können.

 

tl_files/bauschadstoffe/bilder/Allgemein/nur_logo_thumb.jpg Empfohlene Vorgehensweise für Demontage von einzelnen Leichtbauplatten in der Grösse von <= 0.5 m2. Massnahmen gegen Asbest Exposition:

Vorgehen wenn Demontage ohne Zerstörung der Brandschutzplatten möglich ist: Demontage nach EKAS Richtlinie Nr. 6503 / Suva/VSEI Broschüre "Asbest erkennen, beurteilen und richtig handeln", einzelne Brandschutzplatte mit einer Fläche in der Grösse von <= 0.5 m2 nur durch geschultes Personal mit Ausbildung Asbest.  Notwendige Schutzausrüstung: Feinstaubmaske FFP3, Einwegschutzanzug Kategorie 3 Typ 5/6 mit Kapuze, Industriestaubsauger mit Filter der Staubklasse H mit Zusatzanforderung Asbest, Asbest-Benetzungsflüssigkeit, Sicherheitsgreifsack (Glove Bag). Vorgehen: Elektroinstalltationen und  Leichtbauplatten werden mit Asbest-Benetzungsflüssigkeit besprüht. Anschliessend mit Sicherheitsgreifsack überstülpen und direkt im Sack unter absaugen der Quelle demontieren. Material inkl. Greifsack staubdicht in Asbestsäcke mit vorschriftsgemäser Kennzeichnung verpacken und fachgerecht entsorgen gemäss kantonaler Vorschrift. Nach abgeschlossener Demontage den Arbeitsbereich mit Industriesauger reinigen und mit Restfaserbinder behandeln. Persönliche Schutzausrüstung wie Schuhe usw. gut abwaschen. Einweg Schutzmasken/Anzug nur einmal benutzen und anschliessend entsorgen. ACHTUNG: Leichtbauplatten mit Grösse über 0.5 m2 oder wenn Demontage nicht ohne Zerstörung möglich ist, darf Demontage / Sanierung nur durch eine von der Suva anerkannten Asbestsanierungsunternehmung ausgeführt werden.

Für Beratung oder bei Unklarheiten oder Unsicherheit empfehlen wir die Kontaktaufnahme: info@bauschadstoffe.ch oder Kontaktformular

 

tl_files/bauschadstoffe/bilder/Allgemein/nur_logo_thumb.jpg Anfrage Offerte für Überprüfung auf asbesthaltige Brandschutzverkleidungen

 

tl_files/bauschadstoffe/bilder/Allgemein/nur_logo_thumb.jpg Anfrage Offerte für Sanierung von asbesthaltigen Brandschutzverkleidungen